Mykotherapie - Einsatz von Vitalpilzen

Vitalpilze gehören zu den ältesten Naturheilmitteln der Menschheit und werden seit Jahrhunderten erfolgreich in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) eingesetzt. Sie steigern das allgemeine Wohlbefinden und lindern bzw. heilen zahlreiche Krankheiten wie z.B. Herz- und Kreislauferkrankungen, Adipositas und Diabetes. Da die TCM den Menschen stets ganzheitlich betrachtet, können mit der Mykotherapie (Einsatz von Heilpilzen) sowohl Symptome als auch Ursachen von Krankheiten behandelt werden.  Sie regen unsere Selbstheilungskräfte an und stärken das Immunsystem.

 

So unterstützt z.B. der Cordyceps sinensis, der in China gern als Tonikum verwendet wird, die Niere und stärkt die Produktion von Geschlechtshormonen. Er verleiht Kraft, Willensstärke und Ausdauer, wirkt positiv auf Lunge und Herz und hat eine hemmende Wirkung auf die Entstehung von Krebs.

 

Der Pilz des ewigen Lebens, Reishi, entgiftet und stimuliert die Leber und wird in China dem Ginseng vorgezogen. Er wirkt gegen alle Entzündungen in Körper, bei Kindern hilft er gegen Neurodermitis und unterstützt die Lunge bei Asthma und Husten. Altersflecken lässt dieser Heilpilz blasser werden und kann sie auch ganz verschwinden lassen.

 

Auch zur Stoffwechselaktivierung, bei Ernährungsumstellungen oder beim Abnehmen lassen sich Vitalpilze gezielt einsetzen.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2019 Karina Haufe - Ernährungsberatung und Bewegungscoaching München